limikole.jpg

Organisation

Treffpunkt: die Treffpunkte sind jeweils angegeben. Wir müssen pünktlich losgehen, da es manchmal sehr kalt ist. Wer etwas später kommt, kann sich vorher bei mir über die Route informieren.

Voraussetzungen: fachlich gibt es keine Voraussetzungen. Jeder kann an den Exkursionen teilnehmen und ist herzlich willkommen. Anfänger werden – wie es die Erfahrung gezeigt hat, - problemlos integriert.

Ausrüstung: Feldstecher, evt. Bestimmungsbuch, gute Schuhe und Handschuhe

Wer noch keinen Feldstecher hat, kann trotzdem an den Exkursionen teilnehmen und mir eine Meldung machen, damit ich einen mitbringen kann. Man kann an den Exkursionen verschiedene Feldstecher ausprobieren, da die Teilnehmer insgesamt über viel verschiedene verfügen. Neben den unterschiedlichen Sehstärken kann auch die Handhabung und das Gewicht getestet werden.

 

Ziele

Jeder Teilnehmer erwirbt während der Exkursion Kenntnisse auf verschiedenen Gebieten.

 

Bestimmung der Vogelart

- die beobachtete Vogelart soll benannt werden können

- die Vogelart soll am Gesang erkannt werden

- der Vogelart soll das Habitat zugeordnet werden können

 

Status der Vogelart

Den Vogelarten sollen folgende Begriffen zugeordnet werden können:

- Jahresvogel

- Brutvogel

- Wintergast

- Durchzügler

Im Januar sehen wir hauptsächlich Jahresvögel und manchmal auch Wintergäste. Dann setzt der Vogelzug ein und wir sehen Kurzstreckenzieher. Im Verlauf des Frühjahres kommen noch die Langstreckenzieher dazu, bis ca. Mitte Mai der Zug der Brutvögel abgeschlossen ist.


Lebensraum der Vogelart

Die Vogelarten sollen folgenden Lebensräumen zugeordnet werden können:

- Gewässer

- Gebirge

- Siedlungsgebiet

- Wald

- Kulturland